2017-09-04T23:15:41+00:00

Kurzmeldungen

„Karlsruhe wehrt sich“ kündigt letzte Kundgebung an

Nach rund zwei Jahren mit regelmäßigen Kundgebungen und Kleinstaufmärschen stellt die extrem rechte Initiative „Karlsruhe wehrt sich“ ihre Aktivitäten ein. Wie das Karlsruher Netzwerk gegen Rechts in einem ausführlichen Dossier dokumentiert, verkündete die seit einigen Monaten in Sachsen lebende Ester Seitz auf der 49. Kundgebung der Gruppe am 10. Juni 2017, dass man „eigentlich nichts mehr machen könne“: „Wir stehen hier jetzt in Karlsruhe seit zwei Jahren auf der Straße, und die nächste Kundgebung wird die fünfzigste hier in Karlsruhe sein. (…) Aber so ehrenwert es ist, was wir hier tun: Wir werden Baden-Württemberg und Rheinand-Pfalz nicht mit zwanzig bis fünfzig Leuten verändern können.“
(mehr …)

Hammerskins sorgen für Eklat auf Mallorca

Eine Gruppe von Neonazis hat am 9. Juni 2017 in der Kneipe „Bierkönig“ am berühmt-berüchtigten „Ballermann“ auf Mallorca für Aufsehen gesorgt. Während eines Auftritts der Sängerin Mia Julia ließen sie eine Reichskriegsflagge von der Galerie der Kneipe herunter und riefen Medienberichten zufolge die Parole „Ausländer raus“.
Mia Julia unterbrach daraufhin ihren Auftritt und forderte die Gruppe auf, den „Bierkönig“ zu verlassen. Das restliche Publikum skandierte minutenlang „Nazis raus“ und „Jeder Nazi ist ein Hurensohn“, bis Security-Kräfte die Rechten schließlich aus dem Lokal führten. (mehr …)

AfD-Landtagsfraktion nimmt VVN-BdA ins Visier

Mit einer Anfrage im Landtag versuchten die baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Bernd Gögel, Hans-Peter Stauch, Christina Baum, Emil Sänze, Rainer Podeswa und Bernd Grimmer, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) zu diskreditieren. Dabei ging es den AfD-Vertretern vor allem um die Frage, ob die als gemeinnützig anerkannte VVN-BdA Baden-Württemberg finanzielle Zuwendungen aus dem Staatshaushalt oder sonstigen öffentlichen Quellen erhält. (mehr …)

Launch der Webseite

Das Antifaschistische Dokumentations und Informationszentrum Baden-Württemberg (adiz) startet zum 31.05.2017 seine Internetpräsenz…

Chronik rechter Aktivitäten in Baden-Württemberg (August 2018)

• Am 2. August 2018 war im „Neuenburger Hof“ in Neuenburg ein „Alternatives Treffen“ der AfD mit Matthias Moosdorf aus Leipzig (Cellist des Leipziger Streichquartetts) zum Thema „Missbrauch von Bildung und Kultur zu ideologischen Zwecken“ angekündigt. • Am 2. August 2018 fand im Gasthaus Brandeck in Offenburg die AfD-Vortragsveranstaltung „Würde Jesus [...]

Chronik rechter Aktivitäten in Baden-Württemberg (Juli 2018)

• Anfang Juli 2018 tauchten in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) vereinzelt „Anti Antifa“-Sprühereien auf.[1] • Am 3. Juli 2018 kam es zu der Störung einer AfD-Veranstaltung im Heilbronner Höhenrestaurant durch  Antifaschist/innen. In diesem Zusammenhang kam es zu einem gewalttätigen Übergriff durch AfD-Aktivist/innen. Die Gegendemonstrant/innen berichten im Internet: „Auf unserem Rückweg kamen ca. [...]

Chronik rechter Aktivitäten in Baden-Württemberg (Juni 2018)

• Zwischen 31. Mai und 1. Juni 2018 besprühten unbekannte Täter/innen laut Polizei-Pressemitteilung „die stationäre Geschwindigkeitsmesssäule in der  Benninger Straße in Beihingen. Die Unbekannten benutzten braune  Sprühfarbe, mit der sie zum Einen Symbole auf der Säule, darunter ein  Hakenkreuz, hinterließen und zum Anderen die Scheibe bedeckten, so dass keine Messungen mehr [...]

Freiburger Burschenschaft ist neue Vorsitzende des extrem rechten Dachverbands „Deutsche Burschenschaft“

Studentenverbindungen oder Korporationen sind im 19. Jahrhundert entstandene konservative akademische Vereinigungen, die in der übergroßen Mehrheit Männerbünde sind, also Frauen von einer Mitgliedschaft ausschließen. Lange waren die Mehrheit der Studenten in Deutschland in Studentenverbindungen organisiert. Heute stellen sie ein kleines Milieu konservativer Akademiker dar, denen 1-2% aller männlichen Studenten angehören. Organisiert [...]