Chronik rechter Aktivitäten in Baden-Württemberg (August 2018)

• Am 2. August 2018 war im „Neuenburger Hof“ in Neuenburg ein „Alternatives Treffen“ der AfD mit Matthias Moosdorf aus Leipzig (Cellist des Leipziger Streichquartetts) zum Thema „Missbrauch von Bildung und Kultur zu ideologischen Zwecken“ angekündigt.

• Am 2. August 2018 fand im Gasthaus Brandeck in Offenburg die AfD-Vortragsveranstaltung „Würde Jesus AfD wählen“ mit Volker Münz (AfD-MdB) statt.

• Vermutlich am 4. August 2018 referierte Pierre (Peter) Rieffel, ehemaliger Anführer der elsässisch-deutschnationalen und rechtsterroristischen Gruppe „Schwarze Wölfe“, im „Raum Wiesloch/Walldorf“ auf dem „Tag deutscher Gemeinschaft Nordbaden“ von Günter Deckert (NPD). Rieffel stellte sein Buch „Mein Leben für das Elsaß“ vor.[1]

• Am 3. August 2018 störten acht bis zehn Mitglieder der extrem rechten „Identitären Bewegung“ mehrfach die Seebrücke-Demo in Karlsruhe, u.a. mit Faustschlägen. Die Beobachter-News schrieben: Während Brandts Rede begann im hinteren Bereich der Kundgebung einer der Rassisten lautstark zu brüllen „Heul doch“ oder „lasst die Asylanten ertrinken“. Als linke AktivistInnen die Person aufforderten, dies zu unterlassen, kamen weitere Vertreter des rechten Spektrums hinzu. Ein kurzes Gerangel entstand, bei dem einer der Rassisten gezielt mit Faustschlägen auf linke AktivistInnen einzuschlagen begann.“[2]

• Am 8. August 2018 versuchten in Schwetzingen etwa 15 (extreme) Rechte, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was ist Heimat?“ von Bündnis 90 / Die Grünen in der Diskussion zu stören. Laut einem Bericht verlief die Störung wie folgt: „Die Redebeiträge abwartend, bemühten sie sich dann bei Beginn der Fragerunde lautstark um das Mikrofon und als nicht jeder wie gewünscht zu Wort kam, schlug die Stimmung schnell um. Einer der Störer wurde aggressiv und laut, bewegte sich in Richung Podium und war nur schwer zu beruhigen. Wie aufgefordert folgte nun eine Provokation der anderen, während das Geschehen von den Akteuren triumphierend via Handy gefilmt wurde.“[3]

• Für den 8. August 2018 hatte der AfD-Kreisverband Zollernalb eine Vortragsveranstaltung mit Dr. Thomas Fink aus Illingen, erster Sprecher des AfD-Ortsverbandes Mühlacker, angekündigt.

• Am 8. August 2018 soll Gaststätte Gießenschenke in Lahr-Reichenbach ein AfD-Stammtisch mit Thomas Seitz (AfD-MdB) stattgefunden haben.

• Am 9. August 2018 fand im Kreis Esslingen eine Veranstaltung des

AfD-Ortsverband Kirchheim/Teck mit Franziska Gminder (AfD-MdB) mit 20 Personen statt. • Unbekannte beschmierten mit schwarzer und roter Farbe,in Rudersberg am frühen Morgen des 11. August 2018 das Wohnhaus und den Wagen des Herausgebers und Chefredakteurs von „Beobachter News“ ,Alfred Denzinger, („Denzinger versenken, Denzinger mundtot machen, Denzinger jagen“). In Sichtweite wurden dazu noch Hakenkreuze gesprüht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.[4]  Bereits zuvor hatte es solche Angriffe gegeben.

• Am 18. August 2018 fand in Offenburg eine AfD-Kundgebung mit 300 Beteiligten statt.[5]  Redner waren Reimond Hoffmann, Dubravko Mandic aus Freiburg, Stefan Räpple (AfD-MdL) und Thomas Kinzinger.

Anlass war die Ermordung eines deutschen Arztes am 16. August mit einen Verdächtigen, der mutmaßlich aus Somalia stammt.

• In Baint (Kreis Konstanz) wurde laut Polizei-Pressemitteilung zwischen 21. und 22. August 2018 „an einer Forsthütte zwischen Egelsee und Baindt mit grauem  Zinkspray die Außenwände unter anderem mit einem Hakenkreuz beschmiert“[6].

• Am 24. August 2018 fanden in der Steinhalle Emmendingen im Rahmen der AfD-Veranstaltungsreihe „Ja, ich will!“ Vorträge mit Marc Bernhard, Dr. Marc Jongen und Martin Hess statt.

• In Pforzheim wurde am 28. August 2018 eine Tatort mit Kreidestreifen und Pseudo-Blut nachgestellt. erinnern soll, wahrscheinlich Ketchup. Dazu wurde ein Dutzend selbstklebende Zettel mit der Aufschrift „Multikulti tötet“ verklebt. Die darauf abgebildete Homepage führt zu dem „Jungen Nationalisten“, der Nachwuchs-Organisation der NPD.

Dazu wurde auf ein Wartehäuschen „Chemnitz war kein Einzelfall! Bitte weitergehen und brav SPD und CDU wählen“ gesprüht.[7]

In der Nacht zum 28. August 2018 gab es eine weitere Schmiererei an der Bushaltestelle „Hohe Steige“ an der Julius-Heydegger-Straße in Eutingen.

• Unbekannt beschmierten zwischen 28. und 30. August 2018 drei Bänke im Ulmer Münster mit Hakenkreuzen und rechten Parolen.[8]

• Am 30. August 2018 wurden in Winnenden zwei Afrikaner von zwei Männern gegen 18.30 Uhr in der Marktstraße auf Höhe des Marktbrunnens grundlos angepöbelt. Ein Pressebericht vermerkt: „Die beiden 40 und 41 Jahre alten Deutschen sollen die beiden 24- und 25-jährigen Männer zunächst rassistisch beleidigt haben. Im weiteren Verlauf zog einer der Aggressoren auch einen Teleskopschlagstock und bedrohte seine Opfer damit. [:::] Einer der Männer soll ein in der rechtsextremen Szene beliebtes schwarzes T-Shirt mit der weißen Fraktur-Aufschrift „Nahkampf – NK“ getragen haben. „Es gibt T-Shirts ähnlicher Machart, die hinten Aufschriften tragen wie „Wo ist das Grab der Helden (in Weiß). Kursk Stalingrad El Alamein Hürtgenwald …. (in Blutrot). Es ist in dir und auch in mir“.“[9]

• Am 31. August 2018 kam es im Rahmen einer Zwangsräumung in Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis) zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und etwa 20 ReichsbürgerInnen. Diese kamen „vom Rottweil bis zum Bodensee“ und auch aus Ostdeutschland.

Ein Polizeisprecher berichtet: „Beim Eintreffen an der betroffenen Adresse hatten sich mehr als zehn weitere gleichgesinnte Personen im und rund um das Haus positioniert“.

Bei der Personalienfeststellung kam es zu Auseinandersetzungen und Handgreiflichkeiten zwischen der Polizei und den Reichsbürgern. Drei Beamte erlitten Blessuren und mehrere Personen wurden in Gewahrsam genommen.[10]


[1]             Tag deutscher Gemeinschaft mit Pierre Rieffel und Günter Deckert, 07.08.2018,  http://www.npd-rhein-neckar.de/tag-deutscher-gemeinschaft-mit-pierre-rieffel-und-guenter-deckert/

[2]             Andreas Scheffel: Rassisten stören Seebrücke-Demo, 7. August 2018, http://www.beobachternews.de/2018/08/07/rassisten-stoeren-seebruecke-demo/

[3]             red: Schwetzingen: Rechte versuchen Eklat bei Grünen Veranstaltung, 08.08.18, http://kommunalinfo-mannheim.com/2018/08/08/schwetzingen-rechte-versuchen-eklat-bei-gruenen-veranstaltung/

[4]             Redaktion Beobachter-News: Neonazis sprühten Hakenkreuze und Drohparolen. Erneut Farbanschlag auf BN-Herausgeber, 15. August 2018, http://www.beobachternews.de/2018/08/15/erneut-farbanschlag-auf-bn-herausgeber/

[5]             DPA: Nach tödlicher Messerattacke auf Arzt: Demos in Offenburg, 18.08.2018, https://www.swp.de/panorama/afd-demo-nach-toedlicher-messerattacke-auf-arzt-in-offenburg-27386620.html

[6]             POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg, 28.08.2018, https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4046272

[7]             Olaf Lorch-Gerstenmaier: Neonazi-Schmierereien im Hohenäcker und Eutingen aufgetaucht: Bezug auf Chemnitz, 29.08.2018, https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-NeonaziSchmierereien-im-Hohenaecker-und-Eutingen-aufgetaucht-Bezug-auf-Chemnitz-_arid,1248501.html

[8]             DPA: Hakenkreuze im Ulmer Münster: Dekan beklagt rechte Parolen, 2. September 2018, https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-hakenkreuze-im-ulmer-m%C3%BCnster-dekan-beklagt-rechte-parolen-_arid,10926409.html; Nach tödlichem Angriff und Krawallen in Chemnitz Hakenkreuze im Ulmer Münster, SWR, 02.09.2018, https://swr-aktuell-app.swr.de/news/31516/Hakenkreuze+im+Ulmer+Mnster/20180902130910

[9]             Neonazis attackieren Geflüchtete, 1. September 2018, http://www.beobachternews.de/2018/09/01/neonazis-attackieren-gefluechtete/

[10]           Marc Eich: Sogenannte Reichsbürger sorgen für Eskalation bei Zwangsräumung, 31.08.2018, https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.niedereschach-sogenannte-reichsbuerger-sorgen-fuer-eskalation-bei-zwangsraeumung.a9f33fa1-c76d-414a-b8dd-b23d920f696d.html; Tobias Lange: Polizeieinsatz gegen angebliche Reichsbürger: Noch gibt es offene Fragen, https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/niedereschach/Polizeieinsatz-gegen-angebliche-Reichsbuerger-Noch-gibt-es-offene-Fragen;art372527,9879148

2018-09-22T20:53:24+00:0022.09.2018|